Eignungsprüfung

 

Eignungsprüfung

Bevor du an einer BAKIP in die Schule gehen darfst, musst du eine Eignungsprüfung in vier Teilbereichen bestehen, nämlich in „musikalischer Bildbarkeit“, „Fähigkeit zu schöpferischem Gestalten“, „körperlicher Gewandtheit und Belastbarkeit“ sowie in „Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit“.

Auf dieser Seite kannst du lesen, welche Anforderungen du meistern sollst, damit du dich gut auf die Prüfungen vorbereiten kannst.

Musikalische Bildbarkeit (Dauer ca. 10-15 Minuten pro Kandidat/in)

Was geschieht da, was soll ich können?

Zunächst: Du brauchst dich nicht zu fürchten! Wenn du die untenstehenden Dinge ein wenig übst, bist du gut vorbereitet. Und wir freuen uns auf dich! Zwei Lehrer/innen werden die Prüfung abnehmen. Wir möchten in der Eignungsprüfung feststellen, ob du grundlegende musikalische Fähigkeiten besitzt, auf denen wir in der Ausbildung aufbauen können.

Hier kannst du nachschauen, was dich bei der Prüfung erwartet:

Die Eignungsprüfung setzt sich im musikalischen Teil aus den folgenden Bereichen zusammen:

Melodischer Bereich

Die Töne und Tonfolgen werden vorgesungen oder auf einem Instrument vorgespielt.

  1. Einzeltöne nachsingen
  2. Intervalle nachsingen
  3. Motive nachsingen
  4. Motive beantworten bzw. weiterführen

Rhythmischer Bereich

  1. Motive nachklatschen
  2. Variierte Wiedergabe oder Weiterführung eines vorgegebenen Motivs
  3. Ein vorgespieltes Lied soll auf einem Rhythmus- oder einem Körperinstrument begleitet werden.

 

Körperliche Gewandtheit und Belastbarkeit

Was geschieht da, was soll ich können?

Auch hier gilt: Du kannst dich gut auf die Prüfung vorbereiten. Wichtig ist es für dich als angehende Kleinkindpädagogin/ angehenden Kleinkindpädagogen, dass du körperlicht fit bist, dass du die Ausbildung und ihre Anforderungen gut meistern kannst.

Hier kannst du nachschauen, was dich bei der Prüfung erwartet:

  1. Nachweis des Schwimmkönnens auf Basis des Fahrtenschwimmers
  2. 8 min Lauf (Klug und Fit: standardisiertes Testverfahren)
  3. Fit-Mix Geschicklichkeitslauf (standardisiertes Testverfahren)
  4. Ein Fragebogen zur körperlichen Belastbarkeit ist auszufüllen.

test1Ad 2) Testanweisung 8 min Lauf (Klug und Fit).

Die Laufstrecke entspricht einer Runde um ein Volleyballfeld (ca. 60 m). Diese wird mit Hütchen in sechs gleichlange Strecken unterteilt

Die Läufer/innen haben acht Minuten Zeit, möglichst viele Runden zu laufen. Zwei bzw. eine Minute vor dem Ende des Laufes wird die noch zu laufende Zeit verkündet. In die Wertung kommen die zur Gänze absolvierten Runden, zu denen die in der letzten Runde passierten Hütchen addiert werden.

Ad 3: Testanweisung Fit-Mix Geschicklichkeitslauf
test2Nach der in der Skizze gezeigten Aufstellung ist folgender Geschicklichkeitslauf von allen Teilnehmer/innen möglichst schnell zu absolvieren:

  • Start: Mit der rechten Hand beginnend wird ein Basketball eine vorgegebene Strecke von 4m geprellt, nach dem Wendepunkt mit der linken Hand übernommen und eine Länge von 4m geprellt, nach dem Wendepunkt neuerlich mit der rechten Hand übernommen usw.
  • Nach Absolvieren der 5. Länge wird der Basketball in einem Kastenteil abgelegt und sodann eine „Reifengasse“ unter vorgegebener Verwendung der Beine (rechts / links / beidbeinig, wobei die Reihenfolge freigestellt ist) bis zu einer vorgegebenen Markierung vorwärts, dann rückwärts durchlaufen;
  • Nach dem Passieren eines Hütchens wird ein Richtungswechsel durchgeführt und ein Barren (beide Holme auf niedrigster Stufe, Höhe 1,20m) siehe Skizze überwunden (unten durch – oben drüber – unten durch – …).

Nach einer Rolle vorwärts auf einer Turnmatte ist das Ziel erreicht bzw. wird die Zeit gestoppt!

WICHTIG: Mitzubringen sind Sportschuhe und Turnbekleidung.

Fähigkeit zu schöpferischem Gestalten

Was geschieht da, was soll ich können?
Du bekommst einen gestalterischen Arbeitsauftrag, den du dann in einer bestimmten Zeit umsetzen sollst.

Hier kannst du nachschauen, was dich bei der Prüfung erwartet:

Mit zeichnerischen Mitteln, z. Bsp.: Bleistiftzeichnung oder Buntstiftzeichnung in Kombination mit flächengestaltenden Mitteln wie

  • Schneiden,
  • Kleben oder
  • Reißen von Papier

werden die feinmotorischen Fähigkeiten und das schöpferische Potential überprüft.

Das Finden individueller und persönlicher Lösungen und die Genauigkeit der Ausführung sind uns wichtig.

Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit

Was geschieht da, was soll ich können?

Hier kannst du nachschauen, was dich bei der Prüfung erwartet:

Dieser Bereich gliedert sich in 5 Phasen:

  1. „Aufwärmen“ und Kennen lernen (Spielerisch Kontakt aufnehmen)
  2. Sichtbar werden: Vor der Gruppe präsentieren (Kurze Selbstdarstellung anhand konkreter Aufgabenstellungen)
  3. Teambereitschaft: (Mitwirkung bei Teamspielen und Reflexion der Selbst- und Fremdwahrnehmung)
  4. Fragebogen (Themen: Transparenz der eigenen Persönlichkeit und Berufsinteresse; Arbeitshaltung; Selbstmanagement )
  5. Einzelgespräch (Reflexionsfähigkeit und Einfühlungsvermögen beweisen)

Es sind keine speziellen Vorkenntnisse für diesen Teil der Eignungsprüfung erforderlich. Du solltest Freude am Kontakt mit anderen Menschen haben und Neugierde und Fröhlichkeit „mitbringen“!


Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail