Apr 032017
 

___TITELBILDAm Samstag den 11.3.2017 trafen sich die 2. Klassen der BAfEP Pressbaum um acht Uhr bei der Schule. Den es ging auf große Fahrt, nämlich nach Kaprun auf das Kitzsteinhorn. Nach einer fünfstündigen Fahrt und einem leckeren Fastfood-Mittagessen kamen wir in unserem Skigebiet an. Schnell noch mit der Gondel in das Sport- und Freizeithotel Kitzsteinhorn auf den Berg. Und schwups bezogen wir schon unsere sehr schönen und gemütlichen Zimmer. Nach einer kurzen Einführung von Max, dem Leiter des Skilehrerteams, in das Hotel und die Regeln für den Aufenthalt gab es auch schon Abendessen und nachdem unsere Bäuche gefüllt waren, fielen wir auch schon wie von Zauberhand in unsere Betten. Am nächsten Tag gab es um 8 Uhr Frühstück und danach ging es endlich auf die langersehnten Pisten. Nach einem anstrengenden Skivormittag den wir mit dem Erkunden des Skigebietes, Fahren von Tiefschnee und Trainieren der Technik verbrachten, trafen wir uns alle im Hotel um zu Mittag zu essen und eine zweistündige Pause zu verbringen. Am Nachmittag ging der verschneite Spaß weiter. Lift hinauf, Piste hinunter, Tiefschnee hier, Tiefschnee dort und schon war die ganze Zeit fort. Als wir ins Hotel zurückkamen und unsere Ski und -schuhe verstaut hatten, sagten wir unserer Trägheit im hoteleigenen Fitness- und Trainigsraum den Kampf an, machten Streching oder entspannten uns in unseren Zimmern. Nach einem leckeren Abendessen gab es einen Spieleabend, wo mit viel Spaß und Ehrgeiz Activity gespielt wurde. Nach spannenden Runden fielen wir wieder ins Traumland. Am Montag gab es einen Skilehrerwechsel und wir bekamen Schilehrer vom Hotel, da diese am Wochenende frei gehabt hatten, und bestürmten aufs Neue die Pisten. Nach einem lustigen und inforeichen Vormittag gab es anschließend um 12 Uhr wieder Essen. Nach einer 2 Stündigen Pause ging es abermals auf die Piste Skiiffooaann. Als der anstrengende aber dennoch lehrreiche und lustige Skitag vorbei war, hatten wir Abendessen und danach beschritten wir unsere Wettbewerbe (für den wir uns am Vortag in 2 Gruppen eingeteilt hatten) in Billard und Dart. Als auch dieser spannende, lustige und lehrreiche Abend sich dem Ende neigte, gingen wir alle müde und dennoch gut gelaunt schlafen. Am nächsten Tag bestiegen wir direkt nach dem Frühstück unseren ersten 3000er: Wir fuhren mit einer Gondel auf das Kitzsteinhorn und schauten von einer Aussichtsplattform von 3000 Metern in die Tiefe. Die Aussicht war phänomenal und man konnte sogar bis zum Großglockner sehen, nach einem kleinen Fotoshooting ging es auch schon zum erfreuten Skifoan. Nach der Pistenerkundung gab es einen sehr interessanten Vortrag von Benni, einem unserer Skilehrer, über Lawinen, wie sie entstehen und wie man sich vor ihnen schütz. Danach fand ein weiterer Wettbewerb statt, bei dem wir mit verbundenen Augen Wasser die möglicht richtige Menge in ein 0,25-Liter-Glas einschenken mussten. Am Mittwoch kuschelten wir uns nach einem lustigen Skitag und weiteren sehr lustigen sportlichen Wettbewerben in den Seminarraum und schaute uns gemeinsam einen Film an. Am Donnerstag war leider unser letzter Skitag und zum Abschluss fuhren wir am Nachmittag zu einem Iglu, das von Audi Quattro zur Verfügung gestellt wurde, und ließen die Woche gemeinsam mit der Gruppe im Sonnenschein ausklingen. Während die ausgeliehenen Skier zurückgebracht wurden, machten ein paar Schüler/innen der Anfänger/innen/gruppe noch eine extra Abschlussrunde mit dem Skilehrer und fuhren dann gemeinsam in das Hotel. Nach dem Abendessen kam der letzte Wettbewerb an die Reihe, ein Staffellauf, nach dem jede Gruppe eine kreative Skulptur machen sollte. Und nach diesem Wettbewerb gab es eine Vorführung, bei der sich jede Skigruppe etwas ausgedacht hatte, z.B. ein Gedicht einen Sketch oder ein Lied, wobei wir alle die Woche Revue passieren ließen und uns an die schönen Stunden erinnerten, und führte diese den jeweils anderen Gruppen vor. Am Freitag war der Abreisetag. Nach einem letzten ausgiebigen Frühstück wurden die Zimmer aufgeräumt und die Betten abgezogen. Nach einer kurzen Verabschiedung vom Hotel ging es wieder mit der Gondel ins Tal und dann ab nach Pressbaum, wo wir schon von unseren Familien sehnsüchtig erwartet wurden.

Wir bedanken uns noch einmal recht recht herzlich bei Frau Prof. Vallant und Herrn Prof. Blinzer für die schönen und abwechslungsreichen Abendgestaltungen, die sehr gute Organisation und die wunderschöne Skiwoche am Kitzsteinhorn, die immer unvergesslich bleiben wird.

Adriana Lindl, 2a

 


Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Sorry, the comment form is closed at this time.